2013

 

Auch in diesem Jahr gab es zum Abschluss der Interkulturellem Woche Dessau-Roßlau das schon zur Tradition gewordene Fußballturnier “Fußball gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit” um den Wanderpokal “IKW-Pokal Dessau-Roßlau”.

8 Mannschaften beteiligten sich diesmal am Turnier:

Löwen von Afrika (Titelverteidiger)
Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost 
Team Bitterfeld 
Team Jugendclub Zoberberg 
Team Nord-Club 
Team Vietnam dessau
Team Vockerode 
Umweltbundesamt

Den Pokal konnte sich diesmal die Mannschaft der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Ost erkämpfen. Das Foto zeigt die Übergabe der Trophäe an die Siegermannschaft durch Razak Minhel, Leiter des Multikulturellen Zentrums Dessau. Der Pokalsieger des vergangenen Jahres ging leider leer aus, was die “Löwen von Afrika” aber sicher als Ansporn werten, im nächsten Jahr wieder teilzunehmen.

2012

Zum zweiten Mal fand im Rahmen der Interkulturelle Woche ein Fußballturnier gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit statt. Es nahmen Mannschaften aus dem Bereich Justiz, dem Umweltbundesamt, der Polizei sowie  von Sport- und Jugendclubs teil.

Es wurde erstmals um einen Wanderpokal gespielt. Dieser wurde vom Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau, Klemens Koschig, an die Siegermannschaft „Löwen von Afrika“ überreicht.
Für die Unterstützung dieser Veranstaltung geht ein besonderer Dank an die Volksbank Dessau.

Unser Fußballturnier wurde vom Ökumenischer Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche in Frankfurt am Main als beispielhafte Veranstaltung in die Kategorie “Good Practice” aufgenommen.

Ebenso freut es uns, dass wir im bundesweiten Fotowettbewerb zur IKW 2012 mit diesem Bild vom “Fußball gegen Rassismus” den 2. Platz erringen konnten.

2011

Jugendliche mit/ohne Migrationshintergrund aus Dessau-Roßlau und Halle bildeten sieben Mannschaften und kämpften im Modus  „Jeder gegen Jeden“  um die ersten Plätze.
Ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und Grillen sorgte atmosphärisch dafür, dass die Jugendlichen einander besser kennenlernten und somit gegenseitige Vorurteile abbauten.

Das Turnier wurde mit Hilfe des Projekts „SEMInar_Pro – Selbstbewusst und kompetent gegen Antisemitismus und Rassismus“ im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN sowie mit Unterstützung des Programms „Integration durch Sport“ im LSB Sachsen-Anhalt realisiert.

Ein besonderer Dank gilt den Verantwortlichen des Sportzentrums Friederikenplatz in Dessau-Roßlau.