Gemeinsame Geschichten in Vielfalt

 

 

Integration wird zu oft mit dem Erwerb der deutschen Sprache und dem Begriff der Assimilation gleichgesetzt. Wer Integration sowohl aus der Sicht der Mehrheitsgesellschaft als auch der ZuwanderInnen wahrnimmt, stößt dabei immer wieder auf den Begriff der Willkommenskultur. Um diese dauerhaft zu etablieren, ist es neben gegenseitiger Akzeptanz und Wertschätzung vorallem ein Perspektivenwechsel notwendig. Ein Großteil der Mehrheitsbevölkerung nutzt öffentliche Medien und Angebote um sich über Integrationspolitische Aktivitäten zu informieren und die Geschichten hinter der Integration zu verstehen. Leider fällt es gerade der älteren Generation schwer, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Viele Senioren sehen Migranten, besonders durch ihre eigenen Erlebnisse, als eine Gefahr und verschließen sich von vornherein gegen Migranten. Aus diesem Grund ist eine Zusammenarbeit zwischen Migranten und Senioren sehr wichtig. Mit der Absicht, Denkanstöße zu geben, Zusammenarbeit zu fördern und Akzeptanz zu stärken, möchte das Multikulturelle Zentrum Dessau e.V. das Projekt „Gemeinsame Geschichten in Vielfalt - Migranten im Dialog mit Senioren“ ins Leben rufen. Durch mehrere Workshops in kooperierenden Seniorenwohnheimen in Dessau-Roßlau und im Multikulturellen Zentrum Dessau e.V. soll die Kommunikation zwischen Senioren und Einwanderern, insbesondere Flüchtlinge aus aktuellen Kriegsgebieten, wie Syrien und dem Irak, gefördert werden. Beide Seiten sollen die Möglichkeit bekommen gemeinsam über ihre Erlebnisse zu berichten und ihre Geschichten untereinander aufzuarbeiten. Ziel ist es, besonders den Senioren zu verdeutlichen, dass viele Migranten genauso tragische Schicksale erleben mussten wie die Flüchtlinge aus den Kriegsjahren 1939-1945, das viele Migranten in ihren Heimatländern die selbe Art von politischer Verfolgung durchleben mussten, wie jüdische Bürger zur Zeit der NSDAP-Regierung in Deutschland. Diese Gemeinsamkeiten sollen dabei helfen, dass es Senioren leichter fällt sich für Menschen aus anderen Nationen zu öffen und auch das Gespräch zu ihnen zu suchen und soll den Migranten zeigen, warum es gerade älteren Menschen schwer fällt Tolerant aufzutreten.

Die nächste Veranstaltung findet am 02.10.2015 um 14:00 Uhr im Krötenhof Dessau statt.

Gemeinsame Geschichten in Vielfalt ist ein Projekt in Trägerschaft vom Multikulturellen Zentrum Dessau e.V. und wird gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.