2015

“Vielfalt - Das Beste gegen Einfalt.”

Das Programmheft zum Download als PDF finden Sie hier.

 

24.September 2015

 

Gemeinsam mit dem Alternativen Jugendzentrum Dessau veranstalteten wir im Vorfeld der Interkulturellen Woche 2015 eine Lesung und Diskussion mit Prof. Erika Rosenberg. In einen kurzweiligem Vortrag über das Leben von Emilie und Oscar Schindler konnten die zahlreichen Besucher tiefe Einblicke in die Geschichte zweier mutiger Menschen gewinnen. Mit ihrem Charme und ihrem Humor sorgte Prof. Erika Rosenberg für eine wirklich tolle Veranstaltung.

Ein besonderer Dank gilt hier Jana Müller vom Alternativen Jugendzentrum Dessau.

 

26.September 2015

 

Team Vietnam gewinnt Wanderpokal der Toleranz.

"Fußball gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit" lautete das Motto der gestrigen Eröffnungsveranstaltung zur Interkulturellen Woche 2015 auf dem Sportplatz des ESV Lokomotive Dessau. Nach der Eröffnungsrede durch Oberbürgermeister Perter Kuras und zahlreichen spanennden Spielen, der 12 teilnehmenden Mannschaften, war es am Ende das Team Vietnam, dass sich verdient den Titel, im 9-Meterschißen, gegen das Team der Schwarzen Löwen sichern konnte.

Wir möchten uns hiermit herzlich bei Oberbürgermeister Perter Kuras und allen Teilnehmern bedanken.

Ein besonderer Dank gilt Joachim Oppermann, der eine ausgezeichnete Leistung als "Stadionsprecher" geboten hat, dem ESV Lokomotive Dessau, für den tollen Platz und eine tolle Zusammenarbeit und natürlich bei Decathlon Dessau-Mildensee für die Spielbälle, die uns zur Verfügung gestellt wurden.

Endergebnisse:

Gruppe A

1. Schwarze Löwen
2. Team Vietnam
3. All Stars
4. Polizei
5. Inlingua 1
6. Balkan

Gruppe B

1. Black Panther
2. Umweltbundesamt
3. Inlingua 2
4. Liborius Gymnasium / ESV Lokomotive Dessau 
5. Bildungszentrum Dessau 
6. Team Syrien

Halbfinale:

Schwarze Löwen - Umweltbundesamt 0:1
Team Vietnam - Black Panther 1:0

Spiel um Platz 3 (9m-Schießen):

Umweltbundesamt - Black Panther 4:2

Finale:

Schwarze Löwen - Team Vietnam 1:2 (n.9m)

 

03.Oktober 2015

 

2+4=1 Der Weg zur Deutschen Einheit.

Am 03. Oktober 2015 wurde in der ganzen Bundesrepublik das 25 jährige Jubiläum der Deutschen Einheit gefeiert. Das Multikulturelle Zentrum Dessau nutze diesen Tag um die Ausstellung 2+4=1 Der Weg zur Deutschen Einheint in der Galerie zu eröffnen.

Mit Matthias Richter, Pfarrer in Ruhe, konnte ein Zeitzeuge gewonnen werden, der auf seine Weise eine eindrucksvolle Sichtweise auf die Jahre der friedlichen Revolution, in den letzen Jahren der deutsch-deutschen Teilung, geben konnte.

Das anschließende Fest der Veieinigung lockte zahlreiche Besucher, verschiedenster Nationalitäten, in den Garten des Multikulturellen Zentrum um gemeinsam 25 Jahre Deutsche Einheit und viele gemeinsame Jahre zu feiern.

 

2014

"Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede Feiern"

2013

“Wer offen ist, kann mehr erleben.”

 

Das Programm der Interkulturellen Woche 2013 finden Sie hier zum Download

Bitte beachten Sie auch die unten stehende Ergänzung!

Am 04.09.2013 stellten Razak Minhel, Leiter des Multikulturellen Zentrums Dessau und Vertreter der Kooperationspartner das Programm der diesjährigen Interkulturellen Woche in Dessau-Roßlau vor, die am 20.09.2013 beginnen wird.

Das Multikulturelle Zentrum Dessau koordiniert seit 1993 die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche.Die Vorbereitungsgruppe hat sich in diesen Jahren sehr gut entwickelt. Immer mehr Dessauer Vereine, Verbände und Schulen nehmen Teil, ebenso positiv ist zu verzeichnen, dass die Polizei sowie verschiedene Migrantenorganisationen sich beteiligen.

Gerade die zunehmende aktive Beteiligung der Migrantenorganisationen ermöglicht während der Vorbereitung und bei der Koordinierung der Veranstaltungen einen intensiven Dialog mit Einrichtungen der Mehrheitsgesellschaft. Damit kommt schon in der Vorbereitungsphase die Idee der Interkulturellen Woche zum Tragen:  Dialog, Toleranz und gegenseitiger Respekt.

Leider werden wir hinter unseren Möglichkeiten zurückbleiben müssen. Die finanzielle Förderung wurde um 50% gekürzt. So stehen in diesem Jahr zur Verfügung:1000 € vom Land Sachsen-Anhalt und 900 € von der Stadt Sachsen-Anhalt. Alle weiteren Aufwendungen müssen durch bürgerschaftliches Engagement aufgebracht werden.

Vorschau auf diesjährige Schwerpunkte:

 - Markt der Kulturen

- Das schon traditionelle Fußballturnier „Fußball gegen Rassismus“ leistet einen wichtigen Beitrag zur Begegnung junger Menschen beim Sport.

- In diesem Jahr: Auftaktveranstaltung für Interkulturelle Woche aufLandesebene findet in Dessau-Roßlau statt: Fachtagung „reAGIEREN – Konzepte gegen Antisemitismus“ im Bauhaus

Verbesserungswürdig:

Wir vermissen eine sichtbare Integrationspolitik in unserer Stadt. Sollte Integration nicht ebenso im Fokus der verantwortlichen Kommunalpolitiker sein wie Bildungs- und Wirtschaftspolitik? Stichwort Bildung: Mehr und speziell auf die Bedürfnisse von Migranten ausgerichtete Bildungsangebote sind nötig und wären ein wichtiger Beitrag zur Integration.

MITTELDEUTSCHE ZEITUNG zum Start der Interkulturellen Woche

Ziel der Interkulturellen Woche ist es, nicht nur eine Woche lang kulturelle Veranstaltungen, Folklore, Musik und Bauchtanz zu bieten, sondern darüber hinaus den Dialog zwischen Migranten und Mehrheitsgesellschaft zu fördern, Ansätze zu Begegnungen, Gesprächen und gemeinsamen Aktionen im gesellschaftlichen Leben zu bieten, so dass, im Idealfall, das „Interkulturelle“ zu einer Selbstverständlichkeit im Alltag wird.

ERGÄNZUNG

Nach Drucklegung des Programms erreichte uns noch die Meldung folgender Veranstaltung:

Datum: 25.09.2013, 18.00 – 20.00 Uhr                                                                             Ort: Multikulturelles Zentrum Dessau, Parkstraße 7, 06846 Dessau-Roßlau

Kann Kunst zur Integration von Jugendlichen beitragen? – Film “Schuhe machen Leute – you are what you wear”

Ein Dokumentarfilm des Verbandes binationalen Familien und Partnerschaften Leipzig (Regie: Javier Santos) über den Besuch des Künstlers und Aktivisten Louie Gong aus Seattle in Leipzig im März 2012. Der Film begleitet Louie bei seiner Arbeit in Leipzig: ein einwöchiger Empowerment-Workshop mit migrantischen Jugendlichen. Die Jugendlichen gestalten im Rahmen des Workshops je ein Paar VANS-Schuhe mit Symbolen ihrer Herkunftskultur(en) und symbolisieren dsmit die Vereinbarkeit von Herkunftskulturen und urbanem Leben.

Der Film wird als Grundlage für eine anschließende Podiumsdiskussion unter der Fragestellung “Kann Kunst zur Integration von Jugendlichen beitragen?” dienen.