BROSCHÜRE Warum Adriano?

Am 11. Juni 2021 wird die anläßlich des 20. Jahrestages der Ermordung von Alberto Adriano erstellte Broschüre "Warum Adriano? Der Mord an Alberto Adriano und migrantische Erinnerungsarbeit in Dessau 2000-2020" vorgestellt und hier digital veröffentlicht.

Adriano Cover

Die Broschüre beschäftigt sich aus Perspektive des Multikulturellen Zentrums mit dem Mord an Alberto Adriano und seinen Folgen und Wirkungen in der Stadt Dessau wie in Deutschland insgesamt.

 

​Dabei werden die unmittelbaren Reaktionen in der migrantischen Community, in der Stadtgesellschaft oder auf Bundesebene, die juristische Aufarbeitung sowie die folgenden politischen, künstlerischen oder sozio-kulturellen Reaktionen und Bezugnahmen in den Blick genommen, ebenso wie die komplexe und schwierige Rolle der migrantischen Akteure in der Erinnerungsarbeit, die sich in den letzten 20 Jahren deutlich gewandelt hat.

 

In unserem Vorwort heißt es:

 

Denn die Frage »Warum? Warum Adriano?« verweist nicht nur auf einen Mord. Sie verweist auf das Stadtgespräch, nach dem »afrikanische Dealer« im Dessauer Stadtpark lauern, und auf Polizeischikanen. Sie verweist auf »Negerkuss« und »Mohrenkopf« und die Vorstellung, dass Menschen, die »bei Fidschis« einkaufen, keine Rassisten sein können. Sie erinnert an die tiefe Unsicherheit von Migrant*innen, sobald sie das Haus verließen, und sie weist auf den NSU. In Dessau verweist sie zudem auf einen Toten in einer Polizeiwache.

 

Von der Mehrheitsgesellschaft, der wir die Frage stellten, ist sie bis heute nicht beantwortet.

 

 

Die vollständige Broschüre finden Sie hier