Syrisch Kochen mit Frauen - Ein Kochabend der Begegnung

Syrisch Kochen mit Frauen

Man nehme: ein typisches Gericht aus Syrien, einige bewegende und spannende Geschichten von Menschen, die in Deutschland ein neues Zuhause suchen, viele Kochbegegnungen zwischen in Deutschland beheimateten Frauen und geflüchteten Frauen aus aller Welt. Das Ergebnis: Flüchtlingsintegration, die schmeckt.

In einer gemeinsamen Aktion der Landtagsabgeordneten Cornelia Lüddemann, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, des LandFrauenVerbandes Sachsen-Anhalt e. V. und des Multikulturellen Zentrums Dessau, fand am 26. Oktober 2015 um 17 Uhr die Aktion „Kochen mit Flüchtlingen“ im Schwabehaus Dessau statt.

Bei diesem Kochabend ging es nicht nur um leckere Gerichte und gemeinsames Kochen. Es ging um Kultur, um unsere Mitmenschen, die in Deutschland neu sind, es ging um Geschichten aus fernen Ländern und um das Kennenlernen.

„Wir wollen die Themen Flucht und Asyl mal aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Wir möchten auf die Frauen, die zu uns nach Deutschland kommen, zugehen. Wir möchten sie kennenlernen und das Gefühl vermitteln, Integration macht Spaß. Wenn die Geflüchteten ein Dach über dem Kopf haben, müssen wir ihnen unsere Werte und unsere Kultur nahebringen. Das geschieht am besten durch Begegnung und Austausch. Gemeinsames Kochen ist eine gute Gelegenheit, ein gutes Rezept für Integration,“ so Cornelia Lüddemann.

„Es ist für uns selbstverständlich, dass auch wir LandFrauen unser Gutes dafür tun, um den Flüchtlingen hier eine menschenwürdige Ankunft und Aufnahme zu ermöglichen.“ sagt dazu Sibylle Klug, Landesvorsitzende der LandFrauen in Sachsen-Anhalt. In einer intensiven inhaltlichen Auseinandersetzung, aber auch mit praktischen Aktionen wie z. B. „Kochen mit Flüchtlingen“ soll in den Herbst 2015 gestartet werden.

Das Multikulturelle Zentrum in Dessau bildete die Kontaktbrücke zu den geflüchteten Frauen. „Wir wollen gezielt Flüchtlingsfrauen für diese Art der Begegnung ansprechen, um ihnen die Kontaktaufnahme und Vernetzung zu den beheimateten Frauen in der Stadt zu ermöglichen“, erklärt Razak Minhel, Leiter des Multikulturellen Zentrums in Dessau.