Erinnerungswerkstatt Dessau

Suchen, finden, verstehen und erzählen. 

Juli 2017 - Januar 2019

Erinnerungswerkstatt Dessau

Das Projekt richtet sich an junge Menschen mit und ihne Migrationshintergrund zwischen 16 und 25 Jahren

Das Projekt richtet sich an junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zwischen 16 und 25 Jahren. Einerseits soll das Projekt als Platform dienen, um Kenntnisse zum Thema Nationalsozialismus in Dessau sowie andere geschichtliche Themen kollektiver Gewalt des 20. Jahrhundert zu vertiefen. Vor allem aber auch, um Konzepte in Workshops für die historischpolitische Bildung von Gruppen unterschiedlichen/r Alters, Geschlechts, Nationalität und Religion zu entwickeln. Zugleich sollen neu Zugewanderte in die Erinnerungskultur einbezogen werden. 

Ziele und Inhalte des Projekts

• Ausbildung von 15 jungen Personen zu Multiplikatoren; über die Hälfte davon mit Flucht- und Migrationserfahrungen
• persönliche und berufliche Qualifizierung der Teilnehmer in der Bildungsarbeit
• Interesse an und Bereitschaft zur Auseinandersetzung folgender sensiblen Themen: Nationalsozialismus in Dessau, Holocaust, Zwangsarbeit und der aktuellen Erinnerungskultur in Deutschland 
• aktive Berücksichtigung der Teilnehmenden, die selbst Konzepte für historisch-politische Bildungsarbeit heterogener Gruppen entwickeln sollen
• Einbeziehen der Erfahrungen und Geschichte der Herkunftsländer einiger Teilnehmer und erkennbare Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten bezüglich der Themen herausarbeiten
• ca. ein Workshop pro Monat, 2-4 Stunden am Nachmittag
• Fahrt nach Weimar und Buchenwald, Bernburg (inklusive Kostenübernahme)
 

Den gesamten Flyer hier als Download: Erinnerungswerkstatt-Dessau-Flyer.pdf